Präventionstraining bei Carsten Siegfried in Emden

Präventionstraining

  • MTT Training
  • Power Plate

Keine neue Verordnung? WAS NUN?

Die Physiotherapie auf Rezept ist beendet oder der Arzt verordnet nichts mehr? Wie soll es weiter gehen? Fitnessstudio? VHS? Sportverein?

Unsere Patienten haben bei uns die Möglichkeit in die MTT einzusteigen und präventiv weiter unter fachlicher Betreuung zu arbeiten!

Nur so kann man die in der Krankengymnastik erzielten Verbesserungen stabilisieren und erhalten.

Medizinische Trainings Therapie

Die MTT befasst sich vorwiegend mit dem Aufbau und der Wiederherstellung von muskulären Defiziten.

Weiterhin beinhaltet sie auch das Training im Bereich von Herz-Kreislauf-Problemen.

Muskuläre Defizite des Skelett- und Bewegungsapparates treten z. B. nach traumatischen Ereignissen und Operationen oder bei chronischen Schmerzen (z. B. chronischer Rückenschmerz) auf.

Muskuläre Defizite zeigen sich z. B. häufig nach Operationen. Nach einem Eingriff darf  über einen bestimmten Zeitraum nicht belastet werden. Jedoch kommt es bereits nach 10-14 Tagen zu einem Rückgang der Muskulatur (atrophische Veränderungen).

Sobald eine Vollbelastung möglich und indiziert ist, wird ein (therapeutisch) gezieltes Training für die Muskulatur wichtig, um die nötige Stabilität wiederzuerlangen.

Bei chronischen Schmerzen steht häufig der Rückenschmerz an erster Stelle. Aufgrund lang anhaltender Schmerzen kommt es langsam zu einem Rückgang der Rücken- bzw. Rumpfmuskulatur, da durch die Schmerzen ein Aufrechterhalten der Kraft im Rückenbereich nicht möglich ist. In manchen Fällen kann sich bei unspezifischem Training (Sportverein oder VHS) der Schmerz sogar noch erhöhen und sich die Problematik verschlimmern.

Hier ist es nun Aufgabe der MTT, gezielt und schmerzfrei ein Muskelaufbautraining für die Rumpfmuskulatur zu gewährleisten.

Gerade im Bereich der Rumpfmuskulatur sei gesagt, dass ein gezieltes und umfassendes Muskeltraining zeitintensiv ist. Die MTT ist somit darauf ausgerichtet, gezielt Muskeldefizite unter genauer Berücksichtigung des Krankheitsbildes zu beheben. Voraussetzung hierfür ist zum einen die fachliche Qualifikation der Therapeuten und zum anderen die therapeutischen Geräte. Hierzu zählen nicht nur die reinen Trainingsmaschinen wie Beinpresse oder Kniestrecker, sondern auch das Trainingsprogramm, welches für das Training auf den Gymnastikmatten zusammen gestellt wird.

Die Trainingsmaschinen bedürfen einem hohen Standard und unterliegen bestimmten Zulassungsverordnungen, wichtig jedoch ist die therapeutische Kontrolle bei der Ausführung des Trainingsprogrammes.

POWER PLATE

Physiotherapeut Carsten Siegfried Emden Power Plate

Power Plate erzeugt natürliche Muskelreflexe
Der menschliche Körper verfügt über natürliche Reflexe, wie den Augenlidreflex, den Tastreflex und den Dehnreflex, der beim Arzt z.B. durch einen Schlag mit dem Reflexhammer auf die Patellarsehne des Knies ausgelöst werden kann.

Das Prinzip der Power Plate beruht auf dem durch mechanische Schwingungen erzeugten Tonischen Vibrationsreflex, der zu einer Reflexaufschaltung und somit zu einer stärkeren Aktivierung aller beteiligten Muskeln führt.

Power Plate löst 30 bis 50 Reflexe pro Sekunde aus
Die spezielle Vibrationsplattform dehnt die Muskeln, dadurch wird der Tonische Vibrationsreflex aktiviert. Da die Power-Plate 30 bis 50 mal pro Sekunde vibriert, kontrahieren die Muskeln und es kommt zu ebenso vielen nicht steuerbaren Muskelkontraktionen im Körper.

Power Plate aktiviert 95 bis 97% aller Muskelfasern
Während der Benutzung kommt es zu einem sehr schnellen Wechsel zwischen Kontraktionen und Entspannung. Zusätzlich ist die Anzahl der beteiligten Muskelfasern deutlich höher, als beim konventionellen Training, denn hierbei werden meistens nur maximal 40 % der Muskelfasern pro Muskel erreicht. Power Plate Vibrationen hingegen rekrutieren zwischen 95% und 97% der Muskelfasern. Das bedeutet, dass tiefer liegende und stabilisierende Muskeln, wie die normalerweise nur schwer trainierbare Wirbelsäulen- und Beckenbodenmuskulatur, stimuliert werden. Doch warum kann dieser Reflex Muskeln stärken und die Leistungsfähigkeit sowie die Gesundheit verbessern?

Power-Plate ändert den Beschleunigungsfaktor
Seit Urzeiten versuchen Menschen mit Hilfe von Krafttraining stärker und gesünder zu werden. Durch die Erhöhung der Gewichte passt sich der Muskel an die Bedingungen an und wird stärker. Auf diese Art haben schon die alten Griechen trainiert und auch heute noch bringen viele Menschen ihren Körper mit Krafttraining in Form. Bei Power Plate wird der Faktor Geschwindigkeit anstatt des Gewichtes erhöht, mit einer folglich viel geringeren Belastung des passiven Bewegungsapparates. Lange, kraftraubende Übungseinheiten sind damit überflüssig.

Der 10-Minuten-Erfolg
Schon 10 Minuten Power Plate pro Einheit, 2 bis 3 x wöchentlich sind ausreichend, um persönlich angestrebte Ergebnisse zu erzielen. Die Mehrheit der Menschen glaubt nach wie vor, dass körperliche Fitness von der Dauer des absolvierten Trainings abhängt. Doch es ist erwiesen, dass insbesondere die Intensität für positive Ergebnisse verantwortlich ist. Unterschiedlichste Muskeln und Muskelgruppen können stimuliert werden, indem verschiedene Positionen auf der Power Plate eingenommen werden. Power Plate ermöglicht somit schnelle und sichtbare Resultate in beinahe allen Bereichen des Körpers

Power Plate

Nicht nur bei Spitzensportlern, Stars und Sternchen eine liebgewonnene Trainingsmöglichkeit, auch für den Patienten eine effektive Trainingsmöglichkeit

20 min Power Plate ist gleich 2h joggen